Riemer Vollblut-Auktion 2007

Die RIEMER VOLLBLUT-AUKTION hat deutlich an Fahrt aufgenommen. Der 3. Katalog seitdem der Münchener Rennverein e.V. die Versteigerung durchführt kann getrost als weitere Steigerung angesehen werden. Über 75 Pferde werden am 2. Oktober 2007, dem Dienstag vor dem Renntag am Tag der Deutschen Einheit in der Multifunktionshalle auf der Galopprennbahn München-Riem im Auktionsring angeboten. Jährlinge, Zweijährige und ältere Rennpferde, für die zum Teil am nächsten Tag eine Startmöglichkeit besteht, Mutterstuten und jede Menge Pferde für den Freizeitgebrauch befinden sich im Katalog. Auktionsbeginn ist um 12.30 Uhr. Als Auktionator wird wieder Thorsten Castle fungieren.

Viel besser gerüstet als in den Vorjahren ist man besonders im Jährlingssektor. Erstes Highlight ist Lot 9, eine Stute von Auenadler aus der Black Type platzierten Elli, die von Polar Falcon stammt. Die ersten vier Mütter der am 18. Januar geborenen Stute haben allesamt bereits zweijährig gewonnen. Der Cross Big Shuffle (Vater von Auenadler) und Polar Falcon ist durch den Spitzen-Zweijährigen Pomellato gerade hoch aktuell. Ophelia in Love (Lot 10) ist eine rechte Schwester zu zwei Black Type Pferden. Foscario (Lot 21) ist ein rechter Bruder des guten Fabolo. Lot 22 Diaprimo, ist der erste Nachkomme von Derby- und Coronation-Cup-Sieger Boreal der auf einer öffentlichen Auktion angeboten wird. Der Hengst ist das zweite Produkt einer fünffach siegreichen Schwester der Gruppe-Siegerin Dalicia. Lot 23 ist ein Sohn von Seattle Dancer aus der Slowakischen Champion-Stute Sety´s Spirit. Französich gezogen ist Lot 25, ein Sohn von River Bay aus einer Schwester des Gruppe 2-Siegers Hard Top. Aus dem ersten Jahrgang des Galopper des Jahres Ransom O´War stammt Fancy Diamond (Lot 35) aus der nächsten Verwandtschaft des Deckhengstes France. Es handelt sich hierbei um die Familie der legendären Reprocolor. Die Law Society-Tochter Glen Special (Lot 39) hat mit Gem Fit und Glentana bereits zwei gute Geschwister als Referenz. Der als „First Season-Sire“ sensationell vom Start gekommene Sholokhov ist mit Valentino (Lot 47) im Katalog vertreten. Der Fuchs-Hengst stammt aus einer international hoch erfolgreichen Black Type-Familie. Sea Warrior (Lot 48) ist ein naher Verwandter der Spitzen-Flieger Soave und Sacho. Der Dashing Blade-Sohn Jenissej (Lot 49), hat durch seine gerade vielversprechend debütierenden zweijährige Schwester Joconde aktuelle Referenzen. Aus der Familie von M-toto stammt Bo Jangles (Lot 50). Der Ransom O´War-Sohn ist Bruder zu zahlreichen Siegern. 

Nachdem man im Vorjahr mit Neele den Höchstpreis für ein älteres Pferd auf einer deutschen Auktion in Riem erzielte, ist man stolz heuer mit König Speed (Lot 55) ein adäquates Angebot präsentieren zu können. Der Big Shuffle-Sohn verfügt über ein aktuelles GAG von 91,5 Kilo (Intern. Rating 103), war zuletzt knapp geschlagener Zweiter auf Listenebene zu Toylsome im Bayerischen Fliegerpreis und wird am 3. Oktober in dem mit 50.000 Euro dotierten Großen Preis der Nürnberger Versicherungsgruppe als einer der Favoriten an den Start gehen. Der Fünfjährige ist ein Muster für Formbeständigkeit und hat nach den letzten Eindrücken sicher noch nicht den Zenit seines Leistungsvermögens erreicht.

Unter dem Motto „heute kaufen, morgen laufen“ befinden sich noch weitere interessante Pferde im Katalog: Die blendend gezogene Zweijährige Montjeu-Tochter Violet Sky (Lot 40), sowie die frischen Sieger Good as I wanna be (Lot 66) und Nadischa (Lot 46) oder der gute Handicapper Esposito (Lot 54) sind hier stellvertretend genannt für eine ganze Anzahl von Pferden, die für den 3. Oktober in Riem ein Engagement haben und im Laufe der Saison sicher noch viel Spaß bereiten könnten.

Die Erfolge der deutschen Zucht sind bekanntlich derzeit in aller Munde. Also der beste Zeitpunkt um in eine Zuchtstute zu invertieren. Auch in diesem Sektor ist für Interessenten jede Menge beboten: Tolle Pedigrees können die derzeit noch im Rennstall befindlichen Jade (Lot 33), Purple Dust (Lot 64), die Monsun-Tochter Appearance (Lot 65), Mitjana (Lot 67) und Serendipity (Lot 68) vorweisen während Fatagiro (Lot 60), Adena Springs (Lot 61) und Saitenrolle (Lot 70) schon erfolgreiche Produkte auf der Rennbahn haben. Einen besonderen Hinweis verdient der Green Desert-Bruder American Embassy (Lot 57), für den ein Platz als Deckhengst gesucht wird.


Als besonderes „Schmankerl“ für die Züchter werden im Anschluss an den Hauptkatalog Sprünge zu Lateral, Lord of England, Platini, Ransom O´War und Speedmaster versteigert. Der Katalog ist unter www.galoppriem.de bereits online und kommt ab Mittwoch, 19. September in den Versand.
mehr INFO. http://www.galoppriem.de/auktion/2007/index.html