Polo "on wood"

Erstmals hatte Petrus die Veranstalter im Stich gelassen: Weit und breit kein Schnee in Sicht - und das eine Woche vor dem Hahnenkamm-Rennen.... Aber das erfahrene Veranstalter-Team liess sich davon nicht beirren und karrte einfach LKW-weise Sägespäne an.

Und so fand das Turnier bei recht grenzwertigem Wetter und absolut schlechten Bodenverhältnissen - aber hervorragender Publikumsstimmung - das erste Mal NICHT "on snow" statt.
Wenn sich Petrus von der schlechten Seite gezeigt hatte, so war doch Fortuna ständig präsent: Es gab zwar kaum ein Spiel, bei dem nicht ein "Ausrutscher" passiert wäre, fast jeder Spieler klopfte sich irgendwann die Sägespäne vom Fleeceshirt, aber zum Glück sind alle Pferde und alle Spieler unbeschadet aus den Rutschpartien hervorgegangen.

Ein besonderes Kompliment geht an dieser Stelle an die sehr gut funktionierende Organisation und an die durchwegs perfekt agierenden Mitarbeiter. Das fing bei der Parkplatzeinweisung und dem shuttle Service an und lief bis hin zu den schnellen und freundlichen Service-Mitarbeitern im Zelt. Absolut gelungen war die Bewirtung - als Caterer wartete "Optimahl" mit ausgezeichneten Schmankerln und Delikatessen auf.


Fotos vom Turnier unter www.polofotos.com - In den wenigen Sonnenmomenten sind doch ein paar ordentliche Bilder entstanden - ansonsten waren nicht nur die Reiter durch die Bodenverhältnisse gehandicapt, sondern auch die Fotografen durch Regen, Wind, Kälte und oft fehlendes Licht..


 
Fam. Ferch,W. Baldessarini, U.Ochsenknecht
Das Hypo-Team kämpft hart gegen die
späteren Sieger vom Team Igel
Federico Bachmann steht Kopf für Zenith
Siegertypen . . .
Fotos vom Turnier unter
www.polofotos.com

 

AUSGELASSENES POLO-FEST IN KITZBÜHEL

Der 5. Baldessarini Snow Arena Polo World Cup vom 18. bis 21.01.2007: Packender Weltklasse-Sport auf „Baumschnee“

21.01.2007, Kitzbühel. Knapp 7.000 Zuschauer, 20 der besten Polospieler der Welt aus 14 Nationen und 80 Polo-Ponies: Eine Woche vor dem Hahnenkamm-Rennen begeisterte der 5. Baldessarini Snow Arena Polo World Cup in Kitzbühel Spieler und Zuschauer gleichermaßen. In einem packenden Finale siegte das Team Igel Software/KLB Consulting gegen Baldessa­rini denkbar knapp mit 7:6½. Dritter und somit Gewinner der Hypo Liechtenstein Trophy wurde das Team Zenith, das sich gegen Käfer/Lanson Champagne durchsetzte. Fünfter wurde das Team Bentley Wien, vor Hypo Liechtenstein. Die Tatsache, dass 2007 erstmals nicht auf Schnee gespielt werden konnte, tat dem größten Snowpolo-Turnier der Welt keinen Abbruch: „Wir haben uns mit Baumschnee beholfen“, erklärte der Erfinder des Polo auf Schnee Reto Gaudenzi mit einem Augenzwinkern und meinte damit die zehn LKW-Ladungen Sägespähne: 700 Kubikmeter im Wert von 25.000 Euro. Auch Orkan Kyrill konnte nicht verhindern, dass in Kitzbühel wieder eine fantastische Polo-Party zelebriert wurde. „Ein tolles Polo-Fest und eine großartige Werbung für Kitzbühel“, sagte Dr. Christian Harrisch von Kitzbühel Tourismus bei der Sieger­ehrung.

Weltklassesport gepaart mit gesellschaftlichem Event
Zwar steht beim Polo ganz klar der Sport im Vordergrund, die prominenten Zaungäste gehören aber ebenso dazu wie ein ausgelassenes Rahmenprogramm inklusive Playboylounge-Party im Casino Kitzbühel sowie der Baldessarini Night und der Polo Players Night im Hotel Zur Tenne. Prominente Gäste: Wladimir Klitschko, Uwe Ochsenknecht, Fiona Swarovski, Uschi Glas, Hansi Hinterseer, Anja Kruse, Ralf Möller, Otto Retzer, Gerd Käfer, Giulia Siegel, Haddaway, Jerno Jobatai und viele mehr. Schauspieler Heino Ferch und seine Frau Marie-Jeanette spielten sogar (wie bereits im Vorjahr) selbst mit. Trotz hoher Promi-Dichte ging es in Kitzbühel lässig, ja geradezu bodenständig zu: „Polo in Kitzbühel ist Polo rustikal. Schick ja, aber nicht schicki-micki“, brachte es Modeschöpfer und Hauptsponsor Werner Baldessarini auf den Punkt.

Weitere Informationen im Internet unter www.kitzbuehelpolo.com sowie www.kitzbuehel.com.