Pferde
Fotos von Yann Arthus-Bertrand
Text von Jean-Louis Gouraud
232 Seiten
Erste Auflage September 2004
Größe: 40,8 x 27,8 x 2,6 cm
ISBN 3-89405-632-0
erhältlich für 25,00 EUR bei www.amazon.de
Sandra's Geschenkempfehlung

Kurzbeschreibung von der Umschlag Innenseite:
"Um das Pferd zu erschaffen", erzählt eine arabische Sage, "nahm Allah eine Hand voll Wind." Wer könnte die Geschichte dieses wunderbaren Geschöpfes besser erzählen als jener Mann, der selbst auf unnachahmliche Weise mit dem Wind verbrüdert zu sein scheint: Yann Arthus-Bertrand, der Fotograf der Lüfte, der mit "Die Erde von oben" einen der erfolgreichsten Bildbände aller Zeiten schuf. Der Mensch und sein Pferd - oder ist es eher umgekehrt? Auf jeden Fall ist es die Geschichte einer faszinierenden Beziehung, die dieses Buch erzählt. Es stellt 86 Pferderassen aus aller Welt vor, schildert ihre Entstehung aus den Anfängen in der eurasischen Steppe, ihre Ausbreitung in alle Erdteile und die Ausbildung der spezialisierten Rassen nach den Erfordernissen des Menschen. Die einzigartigen Bilder von Yann Arthus-Bertrand und die Texte des bekannten Pferdekenners Jean-Louis Gouraud machen dieses Buch zu einem Kunstwerk
Arthus-Bertrand fotografiert schon seit zwanzig Jahren Tiere - auf seinen Reisen rund um die Welt, aber auch auf Landwirtschaftsausstellungen und Rasseschauen. Für seine Hommage an das Pferd hat er einen ungewöhnlichen Blickwinkel gewählt: Zum einen porträtiert er die Tiere als Persönlichkeiten, als eigenständige Charaktere. Zum anderen zeigt er sie zusammen mit den Menschen, die ihr Leben bestimmen, den Besitzern, Ausbildern, Pflegern, Reitern. Denn Pferd und Mensch sind in einer wechselseitigen Beziehung miteinander verbunden. Über Jahrtausende hat der Mensch die Pferderassen nach seinen Bedürfnissen geformt: die ausdauernden Pferde der Steppenvölker, die muskulösen Arbeitstiere der gemäßigten Breiten, die edlen Vollblüter. Die Entwicklung der Pferderassen ist auch ein Stück Kulturgeschichte.
Diese Geschichte erzählen Yann Arthus-Bertrand und der Autor Jean-Louis Gouraud in sensationellen, sinnlichen, zuweilen auch komischen Bildern und in sachkundigen, tiefgründigen Texten. Sie spannen den Bogen von der Entstehung des Pferdes als Tierart in den Weiten der eurasischen Steppe über seine Zähmung und Ausbreitung durch den Menschen bis zur Entstehung der spezialisierten Rassen, die meist untrennbar mit der regionalen Kultur verbunden sind.

Bildbände gibt es wie Sand am Meer, aber hier werden die Pferde nicht alleine sondern in ihrer Beziehung zum Menschen in eindrucksvoller Art und Weise dargestellt. Außerdem: wo kriegt man denn noch einen Bildband in Übergröße zu dem Preis? Absolut vertretbares Preis- /Leistungsverhältnis!!
Wie sollte es auch anders sein, wenn GEO seine Finger im Spiel hat. Als Polo und Argentinien Fans können sich einige an das GEO Argentinien Heft von Anfang der 90er erinnern, als schon einen Bericht von dem "brujo", dem Hexer Martin Hardoy veröffentlicht hatte; und wer schaute mich in diesem Buch so eindrucksvoll an? Richtig! Ich liebe dieses und die anderen Fotos.. Auch die Gaucho Darstellungen in der traditionellen Kleidung, um mich nur auf Argentinien und Südamerika zu beziehen, aber auch Afrika, die Mongolenstämme etc. alles sehr gut in Szene gesetzt.
Wirklich rundum ein schönes Weihnachtsgeschenk, was ich mir heute schon gegönnt habe.

In diesem Sinne eine beschauliche Wintersaison
sehen und genießen

Sandra