Folgende email ging heute (14.9.08) in der polowelt-Redaktion ein:

Nach sechs Jahren Pause ist England zurück auf dem europäischen Polo-Thron.
In einem hochklassigen Endspiel der Rolex European Polo Championship bezwang
ein junges englisches Team am Sonntag die im Durschnitt mehr als 10 Jahre
älteren Belgier mit 7:3,5. Bronze ging an Frankreich vor der Schweiz und
Deutschland auf den weiteren Plätzen. Titelverteidiger Italien mußte unter
den acht teilnehmenden Mannschaften mit Platz sechs vorliebnehmen.


Die deutsche Mannschaft um Spielmacher Christopher Kirsch leistete sich im
Laufe des neuntägigen Turniers auf Gut Aspern bei Hamburg eine einzige
Niederlage (gegen Frankreich), verpaßte auf Grund des ungünstigen
Torverhältnisses aber das Halbfinale. Kirsch: "Nach dem Frankreich-Spiel
haben wir die Rollen in der Mannschaft umverteilt. Weil mir einige meiner
besten Pferde fehlten, bin ich in die Verteidigung gegangen. Diesen Wechsel
hätten wir früher vollziehen müssen."Kirsch war im entscheidenden Spiel
zudem schwer gestürzt, Teamkollegin Eva Brühl absolvierte die letzten zwei
Spiele auf Grund einer Leistenzerrung mit einem Stützgurt.


Mit freundlichen Grüßen

Rolex European Polo Championship
polo2008@t-online.de

email vom 13.9.08:

Ein Golden Goal des wie entfesselt angreifenden Verteidigers Marco Kiesel
brachte dem deutschen Team am Sonnabend in der Verlängerung den Rolex Crown
Cup für den Sieg in der Trostrunde der Rolex European Polo Championship. Der
6:5-Sieg gegen Italien ist gleichbedeutend mit dem fünften Platz des
Turniers, bei dem die Deutschen sich lediglich eine Niederlage gegen
Frankreich leisteten.

Die Franzosen spielen nun am Sonntag um 13 Uhr gegen die Schweiz um Platz
drei. Zwei Stunden später folgt das Endspiel England gegen Belgien, für das
die Engländer klar favorisiert sind.  

In einem hochklassigen Spiel bezwang England im Halbfinale der Polo-EM am
Freitag das französische Team mit 10:3 Toren. Die überraschend stark
spielenden Schweizer wurden im zweiten Halbfinalspiel dagegen von den gut
berittenen Belgiern gestoppt und verloren mit 4,5:6. Das Finale bestreiten
nun am Sonntagnachmittag England und Belgien.

Mit freundlichen Grüßen

Rolex European Polo Championship
polo2008@t-online.de

email vom 11.09.08:

Deutschland läßt Niederlande abblitzen

Ein souveräner 6:1-Sieg des deutschen Polo-Teams gegen die Niederlande war
das Ergebnis des einzigen heutigen Spiels bei der Rolex European Polo
Championship. Die Niederländer rund um Christian van den Brink boten eine
durchaus starke Partie, aber das deutsche Team, das sich erstmals mit
geänderter Taktik präsentierte, war über die gesamte Länge des Spiels
stärker. Die Nr. 3 der Deutschen, Christopher Kirsch, übernahm diesmal die
Verteidigerrolle, während der gut berittene Marco Kiesel verstärkt nach
vorne spielte. Die durch eine Zerrung gehandicapte Eva Brühl bot vorne eine
tapfere Partie. Kirsch: "So hätten wir schon gegen Frankreich spielen
sollen." Dieses Spiel hatte die deutsche Mannschaft am Dienstag mit 5:10
verloren.  

Nächster Spieltag der EM auf Gut Aspern ist der Freitag mit den beiden
Halbfinalbegegnungen Belgien:Schweiz und Frankreich:England sowie dem
Trostrundenspiel Österreich:Italien. Spielbeginn ist um 14 Uhr. Das deutsche
Team trifft am Samstag auf den Sieger der Begegnung Österreich:Italien um
den Rolex Crown Cup. Das Finale folgt am Sonntag.


Mit freundlichen Grüßen

Rolex European Polo Championship
polo2008@t-online.de